#Ukraine: Offener Austausch für Community Manager:innen (intern)

Dieses Ereignis ist vorbei.

#Ukraine: Offener Austausch für Community Manager:innen (intern)

Bitte lies diese Beschreibung, bevor du in den Call kommst.

Wir laden unsere Mitglieder herzlich zu diesem offenen Austauschformat ein. Die Situation in der Ukraine, aber auch der vielen Menschen, die derzeit auf der Flucht vor einem Krieg sind, beschäftigt uns alle sehr und auf vielen Ebenen.

Manche haben direkte Kontakte zu unseren europäischen Nachbar:innen, sind in Sorge um Freund:innen und Familie. Manche werden an die eigene Fluchterfahrung erinnert. Auch Diskriminierung und Privilegien im Vergleich zu anderen globalen Kriegen belasten uns.

Dabei geht jede und jeder anders mit der Situation um. Fassungslosigkeit und großes Engagement wechseln sich ab, das Gefühl der Ohnmacht und bislang unerwartete persönliche Energiereserven gehen Hand in Hand. Wir wissen, dass dieser Krieg Auswirkungen haben wird, die aktuell nur schwer zu greifen sind.

In einem sind wir geeint: Wir wollen auch weiterhin gut für unsere Communities da sein – für die, die in unseren Spaces vereint sind, unsere Teams, unsere Familien und Freund:innen, aber auch für jene, die neu dazukommen werden. Aber wie kümmern wir uns auch gut um uns selbst? Als jene, die sich zu großen Teilen um anderen kümmern, zum Beispiel in der Rolle des Community Managements, fällt es euch vielleicht nicht leicht, euch selbst gut zu schützen und in der Kraft zu bleiben. Lasst uns dazu miteinander sprechen. In unserem Gesprächsraum lassen wir raus, was raus muss. Wir stützen uns gegenseitig.

Achtung: Wir möchten in dieser Runde nicht über politische Hintergründe, Einstellungen und das tagespolitische Geschehen sprechen. Wertfrei und neutral kann sicherlich niemand über das, was in der Ukraine passiert, sprechen. Lasst uns dennoch einen achtsamen Umgang mit uns und unseren Gefühlen fokussieren.

Das erwartet dich:

Wir vereinbaren Regeln für unseren Austausch, weisen auf den Code of Conduct (https://www.coworking-germany.org/coworking-code-of-conduct/) für einen wertschätzenden und diskriminierungsfreien Umgang miteinander hin und begrüßen euch.

Wir beginnen mit einer kurzen Übersicht über die Aktivitäten von Coworkland und der German Coworking Federation bezogen auf unsere derzeitigen die Aktivitäten rund um den Krieg in der Ukraine.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde liegt der Fokus des Abends auf dem Teilen von Erfahrungen im Sinne eines Safe Spaces – eines geschützten Raums, wo wir offen über unsere Gefühle sprechen wollen. Der Call wird nicht aufgenommen und wir vereinbaren, dass das Gesagte diesen Raum auch nicht verlässt. Niemand muss sich einbringen. Du kannst zuhören oder teilen, wie es dir geht und was für Erfahrungen du gemacht hast.

Aufruf: Kannst du uns bei der Organisation, Moderation oder Vorbereitung helfen? Wir möchten sehr gerne die Möglichkeit anbieten, dass Menschen in separaten Breakouträumen bei Bedarf mit Berater:innen sprechen können, falls im Gespräch Themen hochkommen, die gut aufgefangen werden sollten, sodass niemand alleingelassen und überwältigt wird.

 

Kontakt: christopher.schmidhofer@coworking-germany.org oder johanna.voll@coworking-germany.org

Wir teilen und sammeln regelmäßig Möglichkeiten zur Unterstützung in unseren Austauschkanälen, allen voran Slack. Dort könnt ihr gerne gute Initiativen posten und teilen.

Der Call ist ein Austauschangebot für Mitglieder der Coworkland e.G. und von German Coworking Federation e.V.

Werde Mitglied in der German Coworking Federation e.V.: https://www.coworking-germany.org/mitglied-werden/

Werde Mitglied in der Coworkland-Genossenschaft: https://coworkland.de/genossenschaft

 

Datum
22. März 2022
Zeit
19:00 - 21:00
Veranstaltungsort
beim Zoom
Veranstalter
durch GCF
Veranstalter
durch CoWorkLand eG
Preis
Kostenlos

Dem Kalender zufügen