Coworking Code of Conduct

Die German Coworking Federation ist bestrebt, eine Atmosphäre der Kreativität und Inklusion zu erhalten und die Vielfalt unserer Bewegung in den Vordergrund zu stellen. Wir schlagen den folgenden Verhaltenskodex (Code of Conduct) als Vorlage vor, die Du für Deine eigenen Coworking-Events verwenden und modifizieren kannst. Wir glauben, dass jeder Mensch, der an Coworking-Events teilnimmt, Respekt und eine Erfahrung frei von Belästigung oder Diskriminierung verdient. Ebenso verdient jeder Mensche einen klaren und direkten Weg, um jede Form von Belästigung, Diskriminierung oder andere Missstände zu melden und damit umzugehen, egal ob es sich um andere Teilnehmer:innen, Sponsor:innen, Organisator:innen, Referent:innen oder Mitarbeiter:innen handelt.

ZIEL

Die German Coworking Federation verpflichtet sich, eine belästigungsfreie Erfahrung für jeden Menschen zu bieten, unabhängig von Geschlecht, Geschlechtsidentität und -ausdruck, sexueller Orientierung, Behinderung, körperlichem Aussehen, Körpergröße, Alter oder Religionszugehörigkeit. Wir dulden keine Belästigung in irgendeiner Form. Veranstaltungsteilnehmer:innen, die gegen diese Regeln verstoßen, müssen mit Konsequenzen rechnen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf den Ausschluss von der Veranstaltung ohne Rückerstattung. Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erklärst Du dich damit einverstanden, dich an diese Richtlinien zu halten. Wir erwarten von unserer Gemeinschaft, dass sie uns hilft, eine sichere und positive Erfahrung für alle zu realisieren.

WAS IST BELÄSTIGUNG?

Belästigung umfasst, ist aber nicht beschränkt auf:

  • Verbale Äußerungen, die Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Geschlechtsidentität und -ausdruck, sexueller Orientierung, Behinderung, körperlichem Aussehen, Körpergröße, Alter, Religion verstärken.
  • Sexuell aufgeladene Witze, Aussagen oder Kommentare.
  • Erstellung oder Zurschaustellung von sexuellen Bildern im öffentlichen Raum.
  • Vorsätzliche Einschüchterung, Stalking oder unerwünschte Verfolgung.
  • Belästigendes Fotografieren oder Video-/Audioaufnahmen.
  • Anhaltende Störung von Gesprächen oder anderen Veranstaltungen.
  • Unangemessener Körperkontakt.
  • Eindringen in den persönlichen Raum.
  • Unerwünschte sexuelle Aufmerksamkeit.
  • Befürwortung oder Ermutigung zu einem der oben genannten Verhaltensweisen.

Diese Verhaltensweisen sowie andere, die im Folgenden beschrieben werden, sind nicht förderlich für ein einladendes Umfeld und sind daher bei dieser Veranstaltung verboten.

UMSETZUNG

Wenn Teilnehmende ein belästigendes Verhalten an den Tag legen, behalten sich die Organisatoren das Recht vor, Maßnahmen zu ergreifen, um eine einladende Umgebung für andere Teilnehmende zu schaffen. Dazu gehören Verwarnungen, der Ausschluss von der Veranstaltung ohne Rückerstattung oder andere Maßnahmen, die als angemessen erachtet werden. Die Veranstaltungsorganisation ist befugt, gegen alles vorzugehen, was darauf abzielt oder die eindeutige Auswirkung hat, die Umgebung für alle Teilnehmenden feindselig zu gestalten. Wir erwarten von den Teilnehmenden, dass sie diese Regeln an allen Veranstaltungsorten und bei allen veranstaltungsbezogenen sozialen Aktivitäten befolgen, und wir ermutigen die Teilnehmenden, diese Richtlinien auch außerhalb der von der Veranstaltung genehmigten Aktivitäten zu befolgen.

MELDUNG

Wenn jemand Dir oder anderen das Gefühl gibt, unsicher oder unwillkommen zu sein, empfehlen wir Dir, dies so schnell wie möglich zu melden. Die Mitarbeiter:innen der Veranstaltung sind an ihrer Kleidung oder ihren Namensschildern zu erkennen und werden instruiert, wie sie auf Belästigungen reagieren sollen. Alle Beschwerden werden ernst genommen und von den Veranstalter:innen oder engagierten Mitarbeiter:innen bearbeitet. Du kannst eine Meldung entweder persönlich oder anonym machen, beides wird unten beschrieben.

ANONYME MELDUNG

Die German Coworking Federation wird ein Online-Formular einrichten, um Belästigungen zu melden [Link zum Formular angeben]. Wir versprechen, Informationen, die wir durch anonyme Meldungen erhalten, vollständig zu untersuchen und entsprechend zu handeln.

PERSÖNLICHE MELDUNG

Du kannst eine persönliche Meldung machen, indem Du: 

  • Kontakt aufnimmst mit einem GCF-Mitglied, erkennbar an dem Outfit/Abzeichen.
  • E-Maile uns: conduct@coworking-germany.org
  • Ruf uns an: Während der Konferenz wird eine Hotline zur Verfügung stehen, die Du unter [#] anrufen kannst. Bei der Entgegennahme einer persönlichen Meldung werden unsere Mitarbeiter:innen sicherstellen, dass wir Dein Problem privat und sicher besprechen. Du kannst andere Mitarbeiter:innen der Veranstaltung hinzuziehen, um sicherzustellen, dass Deine Meldung ordnungsgemäß bearbeitet wird. Zu diesem Zeitpunkt werden wir Dich bitten, die Details der Belästigung zu erläutern. Dies kann ein schwieriger Prozess sein, aber wir werden ihn so respektvoll wie möglich handhaben, und Du kannst gerne jemanden zur Unterstützung mitbringen. Wir werden Dich niemals auffordern, jemanden zu konfrontieren, und wir werden Deinen Namen oder Informationen nicht an die beschuldigte Person weitergeben. Unser Team wird Dich gerne mit dem Sicherheitsdienst, den Strafverfolgungsbehörden oder anderen lokalen Diensten in Verbindung setzen, die Du hinzuzuziehen wünschst. Wir möchten, dass Du dich sicher und wohl fühlst. Deine Anwesenheit ist für uns wichtig.

WICHTIGE KONTAKTNUMMERN

Polizei: (hängt vom Veranstaltungsort ab) Medizinischer Notfall: (hängt vom Veranstaltungsort ab)

FOTOPOLITIK

Alle Fotograf:innen der Veranstaltung werden versuchen, eine Erlaubnis für die Weiterveröffentlichung einzuholen. Es steht den Teilnehmenden frei, darum zu bitten, dass Fotos von ihnen in Werbematerialien nicht veröffentlicht werden. Um die Privatsphäre und persönliche Grenzen zu wahren, müssen alle Teilnehmenden fragen, bevor sie Fotos machen, die eindeutig eine kleine Gruppe oder eine einzelne Person zeigen sollen.

INKLUSIVE SPRACHE

Da Sprache sowohl ein Spiegelbild als auch ein Beitrag zur Kultur ist, bitten wir alle Teilnehmenden, eine Sprache zu verwenden, die die besten Aspekte der Coworking-Kultur zeigt und Sprache zu vermeiden, die andere entfremden oder verunglimpfen könnte. Das bedeutet, dass wir Dich bitten, die folgenden Richtlinien zu befolgen, was als respektlose Sprache gilt.

ALLGEMEINE RICHTLINIEN

Auf dieser Veranstaltung ist kein Platz für Sprache, die offen oder beiläufig eine Person oder Gruppe herabwürdigt. Jegliche Worte oder Ausdrücke, egal wie scheinbar harmlos, die negative Stereotypen aufrechterhalten und Ausgrenzung vermitteln, sind nicht erlaubt. Einige davon können subtil sein und ohne bösen Willen gesagt werden, weshalb wir die Teilnehmer ermutigen, ihre eigene Sprache zu überprüfen und diesen Leitfaden als Gelegenheit zum Lernen zu nutzen. Einige Beispiele für Sprache, die wir zu vermeiden versuchen, findest Du in den folgenden Beispielen.

RASSISMUS

Rassismus ist in allen Gesellschaften weltweit tief verwurzelt, existiert in allen sozialen Schichten und ist mit einer langen Geschichte von Gewalt, Unterdrückung und Herrschaft verbunden. Einzelpersonen oder eine Gruppe von Menschen aufgrund ihrer ethnischen Herkunft in abwertender, herabsetzender oder bösartiger Weise anzusprechen, ist rassistisch, respektlos und schädlich. Wir dulden kein rassistisches Verhalten, keine Verunglimpfungen, Aussagen oder Witze.

ABLEISMUS

Wörter wie „verrückt“, „dumm“, „geisteskrank“ oder „lahm“ sind Beispiele für Sprache, die Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen abwertet. Viele Menschen verwenden diese Wörter nicht, weil sie verletzend sein wollen, sondern weil sie versuchen, etwas zu beschreiben, das ihrer Meinung nach außerhalb der Norm liegt, was schädliche Stereotypen verstärkt und sich auf echte Menschen auswirkt. Versuche stattdessen, Deinen Wortschatz zu erweitern und Wege zu finden, dich angemessener, inklusiver und eleganter auszudrücken.

SEXISMUS

Wir raten dringend, geschlechtsspezifische Pronomen sowie alle geschlechtsspezifischen Begriffe zu vermeiden. Es wird von jedem erwartet, dass die von den anderen gewählten Pronomen respektiert werden. Versuche, Wörter wie „Kerl“ oder „Jungs“ zu vermeiden, um Gruppen anzusprechen. Diese Kurzschrift trägt zu sprachlichen Barrieren bei, die zu Ausgrenzung und einer unfreundlichen Umgebung führen.

MEDIATION

Wenn Du das Gefühl hast, dass Du fälschlicherweise oder unfair beschuldigt wurdest, gegen diesen Verhaltenskodex (Code of Conduct) verstoßen zu haben, solltest Du das Personal oder einen Veranstalter mit einer kurzen Beschreibung Deiner Beschwerde informieren. Deine Beschwerde wird in Übereinstimmung mit den Governance-Richtlinien der German Coworking Federation behandelt.

Dieser Code of Conduct basiert auf dem Code of Conduct der Django Software Foundation und wurde für die German Coworking Federation angepasst.