Operatives

Inklusion – Gespräche statt Checklisten

Im Netzwerktreffen am 15. Juni haben wir uns unter anderem mit dem Thema Inklusion beschäftigt. Dazu haben wir zwei Frauen eingeladen, die uns aus eigenem Erleben geschildert haben, wie sie Inklusion in ihren Coworking Projekten umsetzten (werden). Zuerst berichtete uns Stefanie vom TUECHTIG in Berlin. Den

Coworking-Gründerin Sabrina Oberdörfer (Bild: © 2014 Christoph Niemann)

Gegründet 2020: Wohnzimmer

Die Corona-Pandemie ist für Coworking Spaces existenzbedrohend. Und doch gab es auch Neugründungen in 2020, wie das »Wohnzimmer«.

Fabian Kuss vom Berliner »HainArbeit«

Gegründet 2020: HainArbeit

Die Corona-Pandemie ist für Coworking Spaces existenzbedrohend. Und doch gab es auch Neugründungen in 2020, wie das Berliner »HainArbeit«.

Susanne und Dirk Schulze-Bahr

Gegründet 2020: Das Atelier

Die Corona-Pandemie ist für Coworking Spaces existenzbedrohend. Und doch gab es auch Neugründungen in 2020, wie das »Das Atelier«.

Florian Kunz und Ulrike Lierse vom Coworking Space »Die Waldstatt«

Gegründet 2020: Die Waldstatt

Die Corona-Pandemie ist für Coworking Spaces existenzbedrohend. Und doch gab es auch Neugründungen in 2020, wie das »Die Waldtstatt«.